Kommunalwahl 2020 - Bürgermeister & Stadtrat für die Stadt Bad Tölz
 
 

LUDWIG JANKER
FÜR DEN TÖLZER STADTRAT

ALTER: 61
FAMILIE: VERHEIRATET
BERUF: KAUFMANN, GESCHÄFTSFÜHRER

ludwig-janker-stadtrat-bad-toelz3.jpg
 
 
Ich möchte mithelfen dass Bad Tölz weiterhin eine lebenswerte aktive Kleinstadt für Jung und Alt bleibt und ihre große Magnetwirkung im Kultur- und Touristikbereich beibehält, der erarbeitete Verkehrsentwicklungsplan weitergeführt wird und bestehende Radfahrwege zu einem guten Gesamtnetz verbunden werden.
— Ludwig Janker, Kandidat für den Tölzer Stadtrat
 

 

Persönlichkeitsfragen

Frühstück mit Zeitung oder Coffee ToGo? . . .

Gemeinsames Frühstück am Tisch mit Kaffee, Semmel, Fruchtsaft und Zeitung.

Kugelschreiber oder Bleistift? . . .

Kugelschreiber oder Tintenstift, denn das Leben hat auch keinen Radiergummi.

Was darf in Deinem Urlaubskoffer nie fehlen? . . .

E-Book.

Was ist Dein Lieblingsplatz in Tölz? . . .

Mein Garten.

Mit wem würdest Du gerne mal auf den Blomberg wandern? . . .

Mit der Familie.

Wo würdest Du gerne leben, wenn nicht in Bad Tölz? . . .

Gibt es denn wo anders ein Leben so wie hier? Alternativ Südtirol…

Welche Eigenschaften schätzt Du an den Tölzerinnen und Tölzern besonders? . . .

Etwas zurückhaltend aber hilfsbereit und zupackend wenn es darauf ankommt.

 

Ludwig Janker

Über meinen Beruf:

Mein Beruf als Geschäftsführer meiner Baustoffhandlung ist sehr interessant und umfangreich. Es gibt bei Baustoffen, Werkzeugen, und Befestigungstechniken ständig neue Produkte und Vorschriften über die man für eine gute Beratung Bescheid wissen muss, und ich habe viel mit Menschen zu tun.

Über meine Interessen:

Familie, Arbeit, Politik, Wirtschaft, Gartengestaltung, Sport und Lesen. Da ist der Tag und die Woche ausgefüllt.


Darum bewerbe ich mich als Tölzer Stadtrat:

Mit dem Wissen wo man herkommt, mit der Erkenntnis wo man ist, mit Erfahrung und Vision wo man hin will, möchte ich für eine weiterhin erfolgreiche zukünftige Entwicklung  von Bad Tölz mithelfen.  Die Zeit Ist zu schnelllebig als abwarten zu können was andere machen.