INGO MEHNER FÜR DAS AMT
DES TÖLZER BÜRGERMEISTERS

Benedikt Fuhrmann
 
Hier bin ich zuhause. Hier wachsen meine Kinder auf.
Ich fühle mich verantwortlich für diese Stadt.
— INGO MEHNER, BÜRGERMEISTERKANDIDAT FÜR DIE STADT BAD TÖLZ

Schön, dass Sie hier sind!

Ich lebe in Tölz und glaube daran, dass hier besondere Menschen leben: engagiert, eigenverantwortlich und heimatverbunden. Es wäre eine besondere Herausforderung in einer solchen Stadt Gemeinsamkeiten herzustellen und Raum zu bieten für neue Ideen und Entwicklungsmöglichkeiten. Deshalb will ich hier auch nicht gleich zu Beginn mit fertigen Ideen aufwarten. Wichtig ist es mir erstmal zuzuhören und aus möglichst vielen Perspektiven zu erfahren, was die Tölzer wichtig finden.

Ich freue mich daher über jede Anregung, über jedes Thema. Als Stadtrat ist mir bewusst, dass keine Lösung für alle zufriedenstellend ist. Es wird immer darum gehen, Kompromisse zu finden und die beste Lösung für die Gemeinschaft herbeizuführen. Beteiligen Sie sich an diesem Dialog: als Ideengeber, als Mitglied in einer Partei, als Stadtratskandidat!

Ingo Mehner mit seiner Frau Stephanie. Beide wohnen mit Ihren Kindern in einem Reihenhaus in Bad Tölz.

Ingo Mehner mit seiner Frau Stephanie. Beide wohnen mit Ihren Kindern in einem Reihenhaus in Bad Tölz.

Kurz & Knapp

Familie
1978 wurde ich im alten Krankenhaus von Bad Tölz geboren und lebe seither ununterbrochen hier. Seit 2005 bin ich mit meiner Frau Stephanie verheiratet, die ebenfalls Juristin ist und als Richterin arbeitet. Wir haben zwei Söhne im Grundschul- und im Kindergartenalter.

Beruf
Im Jahr 2004 habe ich das 1. und 2006 das 2. juristische Staatsexamen in München abgelegt. Danach wurde ich zunächst Partner einer Kanzlei in Wolfratshausen und sammelte wertvolle Erfahrungen mit Mandanten vor allem aus dem unternehmerischen Bereich. Seit 2010 arbeite ich für die LV 1871 in München, einem spezialisierten Lebensversicherer. Dort war ich bereits Stabsleiter für Compliance und Datenschutz sowie für Kapitalanlagerecht/ Immobilienrecht. Inzwischen leite ich die Grundbesitzabteilung des Unternehmens.

Ehrenamt
Bereits seit meinem 16. Lebensjahr bin ich Mitglied der CSU und engagierte mich zunächst intensiv in der Jungen Union (JU). Von 1997 bis 2001 war ich JU-Kreisvorsitzender. 2002 wurde ich als Mitglied des Kreistages gewählt. Seit 2008 bin ich Mitglied des Stadtrates und von 2009 bis April 2019 war ich Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes. Den Ortsvorsitz hat dieses Jahr Karsten Bauer übernommen.

Hobby
Mein zweites großes Hobby ist der Sport. Zu Schul- und Bundeswehrzeiten haben ich leistungsmäßig Biathlon und hobbymäßig viele weitere Sportarten betrieben. Inzwischen widme ich mich dem Sport nur noch in der Freizeit und vor allem auch als Vorsitzender des Skiclubs Bad Tölz.



Ausbildung

Ausbildung

Zunächst habe ich den Schlossplatz-Kindergarten, den auch meine Kinder beide gut kennen, und dann die Jahn-Grundschule besucht. Danach ging es weiter auf dem Tölzer Gymnasium, wo ich 1997 mein Abitur bestand. In meiner Schulzeit war vor allem der Sport (Fußball, Schwimmen, Taekwon-Do, Tennis, Skifahren und schließlich Langlauf & Biathlon) ein sehr wichtiges Thema für mich. Ich hatte aber auch eine große Leidenschaft für Frankreich und die französische Sprache und war häufig in Vichy.

Nach dem Abitur begann meine Bundeswehrzeit in Mittenwald beim Gebirgsjägerbatallion 233. Dort war ich zunächst als Biathlet im Skizug und habe dann die Ausbildung zum Reserveoffizier abgeschlossen. Nach einigen Wehrübungen war ich Oberleutnant. Biathlon, Berg-, Kletter- und Skitouren, Eisklettern und Fallschirmspringen waren körperlich herausfordernd. Prägend war für mich aber auch, in kurzer Zeit sehr viele unterschiedliche Menschen aus ganz Deutschland kennenzulernen. Meinen Wehrdienst habe ich mit einem viermonatigen Einsatz in Bosnien für die SFOR Truppen der NATO beendet. Ich habe diese Zeit als große Chance empfunden, einen kleinen positiven Beitrag zum Frieden auf dem Balkan zu leisten.

Danach begann zum Wintersemester 1999 mein Jura-Studium an der LMU in München. In dessen Verlauf lernte ich 2000 auf einer Tagung der Hanns-Seidel-Stiftung, deren Stipendiat ich war, auch meine jetzige Frau Stephanie kennen. Wir setzten das Studium gemeinsam fort und bestanden beide das 1. juristische Staatsexamen 2004 mit Prädikat. Danach begann das Referendariat am Landgericht München II, in dessen Verlauf wir heirateten. Praktische Stationen absolvierte ich beim Amtsgericht Wolfratshausen, bei der Staatsanwaltschaft München II, beim Landratsamt Miesbach, bei Rechtsanwalt Zirngibl in Bad Tölz sowie bei der Deutsch-Kanadischen Handelskammer in Montreal. Ende 2006 hatte ich dann auch das 2. juristische Staatsexamen mit Prädikat in der Tasche.

 
Beruf

Berufliche Laufbahn

2007 folgte dann der Berufseinstieg in einer Kanzlei in Wolfratshausen. Dort betreute ich Mandanten aus dem mittelständischen Unternehmerbereich, aber auch Privatpersonen mit einem Schwerpunkt im öffentlichen Baurecht und im Immobilien- und Mietrecht. Diese selbständige Tätigkeit als Partner der Kanzlei hat mich geprägt und hilft mir auch heute noch in vielfältiger Hinsicht. Während der Zeit in der Kanzlei absolvierte ich den Fachanwaltslehrgang Verwaltungsrecht und schloss diesen erfolgreich ab. Parallel zu dieser Tätigkeit promovierte ich an der Universität Erlangen zum Thema "Privatisierung bayerischer Kreiskrankenhäuser". Falls näheres Interesse an dieser Arbeit besteht: https://www.peterlang.com/view/title/13849. Im Rahmen dieser Promotion konnte ich meine kommunalpolitischen Erfahrungen einbringen und auch viele Zusammenhänge bei der Kooperation zwischen öffentlicher und privater Hand verstehen.

Anfang 2011 schloss ich die Promotion, die mich auch sehr viele Wochenenden und Urlaube gekostet hatte, ab. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich der Selbständigkeit gerade den Rücken gekehrt und bei der LV 1871, einem mittelständischen Versicherungsunternehmen in München, begonnen. Dort war ich zunächst in der Rechtsabteilung für den Immobilienbestand des Unternehmens als Teil der Kapitalanlage zuständig. Ich beriet also die Grundbesitzabteilung beim Neuerwerb oder Verkauf von Immobilien und in Zusammenhang mit Vermietungen, Baumaßnahmen etc. Außerdem wurde ich hier bereits in den Bereich Datenschutz eingebunden. In dieser Zeit schloss ich meinen zweiten Fachanwaltslehrgang - den für privates Bau- und Architektenrecht - erfolgreich ab.

2016 wurde ich Leiter des Stabes Compliance, Datenschutz und Kapitalanlagerecht des Unternehmens. Dabei durfte ich auch mein "Steckenpferd", das Immobilienrecht, behalten und innerhalb des Stabes weiterführen.

Seit 2018 bin ich Leiter der Grundbesitzabteilung. Damit betreue ich den Immobilienbestand nicht nur in rechtlicher Hinsicht, sondern bin auch für die Organisationsabläufe und Strukturen in diesem Bereich verantwortlich. Außerdem ist diese Tätigkeit mit ausgeprägter Personalverantwortung verbunden.

Politik

Politisches Engagement

Bereits seit meinem 16. Lebensjahr bin ich Mitglied der CSU. Mein politisches Engagement begann ich in der JU, deren Kreisvorsitzender ich zwischen 1997 und 2001 war. Hier lernte ich bereits in jungen Jahren viele regionale und überregionale Akteure kennen. Von 2002 bis 2008 war ich Mitglied des Kreistags. Hier beschäftigte ich mich vor allem mit den Themen Jugend und Schule. Seit 2008 bin ich Mitglied des Tölzer Stadtrates.

Im Jahr 2009 trat ich die Nachfolge von Sepp Gerg an der Spitze des CSU Ortsverbandes an. Seither haben wir uns mit einer Vielzahl von Themen beschäftigt: vom Wohnungsbau in Tölz, Radfahren in der Stadt, Spielplatzgestaltung, ein mögliches Spa... um nur einige wenige zu nennen. Mein nächstes Ziel lautet nun Bürgermeister dieser Stadt zu werden. Da es mir wichtig ist, die Verantwortung für den bevorstehenden Wahlvorbereitung auf viele Schultern zu verteilen, habe ich im April 2019 nicht wieder für den Ortsvorsitz kandidiert. Gewählt wurde unser bisheriger Schatzmeister, Karsten Bauer, der ebenfalls Tölzer Stadtrat ist und mit dem ich sehr gerne zusammenarbeite.

Ingo und Stephanie Mehner mit ihren beiden Kindern, sowie den Eltern von Ingo Mehner.

Ingo und Stephanie Mehner mit ihren beiden Kindern, sowie den Eltern von Ingo Mehner.